Oberndorf , 20.10.2017 Home | Impressum
Freitag21 °C Samstag20 °C
AktuellGemeindeWirtschaftVereineInstitutionenKontakte
  Suchen
Diese Seite drucken
Newsletter abonnieren

Name
E-Mail
SpamcodeSpamcode
Bestätigung  


Der Bürgermeister informiert
Oberndorf in der Presse
Tourismus war Stütze der Wirtschaftskrise

Bundesrat diskutiert Tourismusbericht 2010
Tourismus war Stütze der Wirtschaftskrise

Der Bericht über die Lage der Tourismus- und Freizeitwirtschaft beweist, dass sich der Tourismus  in der Wirtschaftskrise als Stütze der österreichischen Konjunktur bewährt hat. Das Ziel der Tourismusstrategie ist es nun die Betriebe bei Innovationen zu unterstützen und die Koordination des Tourismusmarketing zwischen Bund und Ländern zu verbessern.

Beschäftigungsdauer erhöhen
Handlungsbedarf sieht die SPÖ bei der sehr kurzen durchschnittlichen Beschäftigungsdauer in Tourismusbetrieben in der Höhe von sieben Monaten. Hier ist es unbedingt notwendig, die Menschen und ihr Know-how länger in den Betrieben zu halten. Besser werden muss auch die Arbeitsplatzqualität – vor allem in Bezug auf Vereinbarkeit von Beruf und Familie – sowie die Bezahlung.

Freier Zugang zur Natur               
Mit dem einstimmig angenommenen Fünf-Parteien-Antrag wird der Wirtschaftsminister aufgefordert, die Erhaltung und Förderung von Schutzhütten und Wegen in den Alpen als wichtige Ressource für den Tourismus weiterhin sicher zu stellen. Die SPÖ wird sich v.a. für die Wegefreiheit und den freien Zugang zur Natur einsetzen.

Öffentliche Verkehrsmittel attraktiver gestalten          
In einem Fünf-Parteien-Antrag fordern die Abgeordneten den   öffentlichen Verkehr für Touristen attraktiver zu gestalten, dazu gehört eine zweckmäßige Gepäckslogistik für Sportgeräte genauso wie bessere Online-Auskünfte, die Einbeziehung von Bussen und Regionalbahnen in den Gästekartenservice, der Ausbau von Radwegen und die Förderung der Elektromobilität.